Sinnografie mit Fotos

„Sinnvolle“ Untersuchung einer neuen Umgebung

In Günne erwarten uns neue, reizvolle Motive.
Die neuen Motive bilden den Schwerpunkt für eine neue Schulung der Beobachtung (Selbstachtung, Achtung). Wir fangen noch einmal von vorn an mit Standpunkt, Perspektive und Ausschnitt. Wir achten auf Licht/Wetter und Bewegung. Wir wählen „sinnlich“ den Augenblick, den wir als „Sinnografie“ festhalten.

Im digitalen Labor können wir diese „Sinnografien“ (weiter)entwickeln und in spektakulären Diashows in Bezug setzten.

Neben der freien/sinnlichen Arbeit am/mit dem Ort, schlage ich diese weiteren Konkretisierungen vor:

Spiegelbild (offene Interpretation)
Serielles (Reihen/Wiederkehrendes/Bewegungsstudien/Abläufe)
Struktur (wissenschaftliche, architektonische, kubistische Perspektive)

Mitbringen

Kleidung für jedes Wetter (Gummistiefel), Kamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten, Laptop (wenn Ausstattung nicht vorhanden, bitte melden – Kamera und Laptop können ggf. geliehen werden)

Über den Künstler Winfried Kock

Winfried Kock
Fotograf und Dipl. Designer in Aachen
www.winfriedkock.de